Sheik Silva

Sheik Silva,
Gitarrist, Percussionist und
Komponist, geht in seinem
pädagogischen Konzept
„Neue Wege“

Sheik Silva

Gitarrist, Percussionist und Komponist, ist in São Paulo (Brasilien) geboren.

An der „Academia de Música da Penha“ bei Décio Tavares studierte er fünf Jahre klassische brasilianische Werke der Komponisten: Ernest Nazareth, Anibal Ferreira (Garoto), Baden Powel, Dilermando Reis, Villa Lobos, so wie Werke von Bach, Beethoven, Chopin.

Nach reicher Erfahrung als Gitarrist und Percussionist in verschiedenen Musikgruppen, arbeitete er im „Chor der Gemeinschaft Martin Luther King“ als Sänger. Zwei Jahre später spielte er in Musikopern „Drumondiana“ von Carlos Drumond de Andrade, „Ópera do Malandro“ von Chico Buarque de Holanda (eine Adaptation der „Drei Groschenoper" von Brecht und Weill).

Er kam nach Europa, um Konzerte zu spielen. Sheik gastierte in Deutschland, Spanien und Italien. In Europa unterrichtete Sheik Silva seit 1991 unter anderem in Spanien (Lehrauftrag im 1991 auf der staatlichen Universität INPA-Instituto Nacional de Administracion Publica - in Alcalar de Hernarez/Spanien als Leiter der Rhythmik- und Tanzgruppen der Universität), Deutschland (Tanz- und Perkussionsunterricht an Musikschulen, während Seminaren und Workshops in den Städten Hamburg, Düsseldorf, Bremen und Köln) und Österreich (Workshops in den Fächern Tanz und Perkussion in Wien-unter anderem am Sozial-Pädagogischen Institut, Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg).

Derzeit leitet Sheik Silva verschiedenen künstlerische und sozial-kulturelle Projekte und ist Perkussionist und Schlagzeuger im „W.I.S. - Orchester“ Wiener Internationales Studenten Orchester.